Familie am Meer als Hintergrundbild für VELNATAL® plus
Wir begleiten Sie in jeder Phase
VELNATAL® plus Ratgeber

Wir von VELNATAL® plus sind Ihr Ernährungs-Experte bei Kinderwunsch, Schwangerschaft und Stillzeit. Mit unserem Nahrungsergänzungsmittel ermöglichen wir Ihnen als werdende oder frisch gebackene Mutter, sich und Ihr Ungeborenes oder Neugeborenes mit wichtigen Vitaminen & Co. zu versorgen. 

Doch darüber hinaus gibt es noch viel mehr:
 

  • Mit welchen Lebensmitteln können Sie wichtige Nährstoffe im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung zu sich nehmen?
  • Welche Schwangerschaftsmythen sind wahr?
  • Mit welchen Methoden können Sie Ihre fruchtbaren Tage errechnen?


Das und vieles mehr erwartet Sie hier. Viel Spaß beim Stöbern.

Bestens versorgt in jeder Phase
Die richtige Ernährung ist das A & O
Nährwerttabelle – Tagesbedarf je Phase

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht besonders wichtiger Nährstoffe für Kinderwunsch, Schwangerschaft und Stillzeit sowie die Information, in welchen Lebensmitteln diese in hohen Konzentrationen enthalten sind. Achten Sie – je nach Phase – darauf, die in der Tabelle genannten Lebensmittel besonders häufig zu verzehren.

Tagesbedarf Kinderwunsch1 Schwangerschaft Stillzeit Besonders viel enthalten in:
Folat / Folsäure2

Folsäure und das in Lebensmitteln vorkommende Folat (Vitamin B9) spielen eine entscheidende Rolle für die Entwicklung des ungeborenen Kindes. Folsäure unterstützt die Zellteilungs- und Wachstumsprozesse und leistet deshalb einen wichtigen Beitrag, dass sich das Neuralrohr schließt. Bereits in der Frühschwangerschaft entwickelt sich aus dem Neuralrohr das Gehirn und Rückenmark.

Quatrefolic® ist eine neue Entwicklung unter den synthetischen Folsäuren. Quatrefolic® entspricht der Folatform, wie sie im Körper vorkommt. Quatrefolic® kann besonders gut vom Körper aufgenommen und direkt verwertet werden. Dadurch ist Quatrefolic® auch für Frauen geeignet, die aufgrund einer genetischen Veranlagung Folsäure nicht in ihre aktive Form umwandeln und damit nicht ausreichend verwerten können.

folatreich + 400 µg supplement3 550 µg 450 µg Grünes Blattgemüse, Kohl, Vollkornprodukte
DHA
DHA ist eine mehrfach ungesättigte Fettsäure und gehört zur Klasse der Omega-3-Fettsäuren. Sie trägt zur normalen Entwicklung der Augen sowie des Gehirns des Fötus bei.
250 mg zusätzlich 200 mg zusätzlich 200 mg Algen, fettiger Seefisch (Makrele, Hering)
Pantothensäure
Pantothensäure ist an zahlreichen Reaktionen im Energiestoffwechsel beteiligt. Es ist zudem wichtig für die Bildung von Hormonen.
6 mg 6 mg 6 mg Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Eigelb
Vitamin B1
(Thiamin)
Vitamin B1 (Thiamin) ist ein wasserlösliches Vitamin. Vitamin B1 ist an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt und trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems und der Herzmuskulatur bei.
1,0 mg 1,2-1,3 mg 1,3 mg Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte wie Erbsen und Linsen, Kartoffeln, Walnüsse
Vitamin B2
(Riboflavin)
Vitamin B2 (Riboflavin) ist als wasserlösliches Vitamin and zahlreichen Reaktionen im Energie- und Proteinstoffwechsel beteiligt. Es ist wichtig für die Sehkraft und für die Erhaltung normaler Haut.
1,1 mg 1,3-1,4 mg 1,4 mg Milch- und Vollkornprodukte, Gemüse wie Brokkoli und Grünkohl, Fisch
Vitamin B6
Vitamin B6 ist an zentralen Stoffwechselwegen, insbesondere des Eiweißstoffwechsels, beteiligt. Es trägt zur normalen Funktion des Nerven- und Immunsystems bei.
1,2 mg 1,9 mg 1,9 mg Hühnerfleisch, Fisch, Hülsenfrüchte, Bananen, Walnüsse
Vitamin B12
Vitamin B12 (Cobalamine) unterstützt die Blutbildung sowie das Nerven- und Immunsystem. Vitamin B12 unterstützt zudem die wichtige Rolle der Folsäure im Stoffwechsel.
4,0 µg 4,5 µg 5,5 µg Fleisch, Eier, Milch
Vitamin D
Vitamin D ist wichtig für die Immunfunktion und hat eine wichtige Rolle für den Aufbau der Knochen.
20 µg4 20 µg4 20 µg4 Fettiger Seefisch (Makrele, Hering, Lachs), Eigelb, Milch
Vitamin E
(Tocopherol-Äquivalente)
Vitamin E schützt die Zellen vor oxidativem Stress.
12 mg 13 mg 17 mg Pflanzenöle, Margarine
Zink
Das Spurenelement Zink ist wichtig für ein gesundes Immunsystem, unterstützt die Zellteilung und Proteinbildung und eine normale kognitive Funktion. Es ist auch bei der Bildung von gesundem Sperma und Eizellen beteiligt.
7 mg 10 mg 11 mg Rindfleisch, Käse, Vollkornprodukte; Nüsse, Linsen, Bohnen
Selen
Das Spurenelement Selen trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei. Selen ist zudem wichtig für die Funktion der Schilddrüse und schützt die Zellen vor oxidativem Stress.
60 µg 60 µg 75 µg Nüsse, Kohlgemüse, Hülsenfrüchte, Fleisch, Eier
Jod
Jod ist ein Mineralstoff, der wichtig für die normale Funktion der Schilddrüse ist. Jod sorgt für eine gesunde geistige und körperliche Entwicklung des Kindes.
200 µg 230 µg 260 µg Seefisch, Algen, Jodsalz
Biotin
Biotin ist ein Vitamin das den Stoffwechsel und das Nervensystem unterstützt. Biotin ist zudem wichtig für gesunde Haut und Nägel sowie gesundes Haar.
30-60 µg 30-60 µg 30-60 µg Eier, Nüsse, Haferflocken, Spinat
Niacin
Niacin ist an unterschiedlichen Stoffwechselwegen beteiligt und trägt zur Verringerung von Müdigkeit bei.
12-13 mg 14-16 mg 16 mg mageres Fleisch, Fisch Vollkornprodukte

1 Angaben entsprechen den Empfehlungen für eine erwachsene Frau im gebärfähigen Alter.

2 Folat = natürliche Form, die in der Nahrung vorkommen. Folsäure = Nahrungsergänzung, die im Körper in eine bioaktive Form umgewandelt wird.

3 Es sollten 400 µg Folat-Äquivalente zusätzlich zu einer folatreichen Ernährung in Form eines Nahrungsergänzungsmittels (z.B. VELNATAL plus mit Quatrefolic) supplementiert werden.

4 Bei fehlender endogener (körpereigener) Bildung in den Hautzellen.

Bitte beachten Sie, dass die obige Tabelle keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Die Angaben beinhalten teilweise die von der DGE angegebenen Schätzwerte. https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/ (29.01.2019) Basierend auf Deutsche Gesellschaft für Ernährung, Österreichische Gesellschaft für Ernährung, Schweizerische Gesellschaft für Ernährungsforschung, Schweizerische Vereinigung für Ernährung (Hrsg.): Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr. Bonn, 2. Auflage, 3. aktualisierte Ausgabe (2017)

Teddybär mit Spaghetti-Schlüssel als Teaserbild für Ernährungstippps bei Kinderwunsch und Babyplanung
Teddybär mit Spaghetti-Schlüssel als Teaserbild für Ernährungstippps bei Kinderwunsch und Babyplanung
Ernährungstipps bei
Kinderwunsch
Turm aus Holzklötzen als Teaserbild für Ernährungstipps in der Schwangerschaft
Turm aus Holzklötzen als Teaserbild für Ernährungstipps in der Schwangerschaft
Ernährungstipps für die
Schwangerschaft
Raten Sie mit
Schwangerschafts­mythen: Richtig oder falsch?

Wer kennt sie nicht, die Mythen rund um die Schwangerschaft. Ganz gleich ob bei Kinderwunsch, während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit – es gibt zahlreiche Behauptungen und Ratschläge, die nicht immer der Wahrheit entsprechen.

Wir haben einige dieser bekannten Mythen für Sie gesammelt und beantwortet. Raten Sie mit und klicken Sie auf die Aussage um zu erfahren, ob Sie mit Ihrer Einschätzung richtig lagen.

01 Kinderwunschmythen
Wenn ich über einen langen Zeitraum die Pille genommen habe, dauert es viel länger bis ich schwanger werde.

Das stimmt nicht. Frauen nach Pilleneinnahme können genauso schnell schwanger werden, wie Frauen ohne Pilleneinnahme. 

Wenn Frauen nach dem Sex liegen bleiben, oder ihr Becken anheben, erhöht das die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden.

Die Körperhaltung der Frau nach dem Sex hat nach aktuellem Kenntnisstand keinen Einfluss darauf, ob und wie schnell die Spermien die Eizelle erreichen.

Häufige Saunagänge haben negative Auswirkungen auf die Samenqualität des Mannes.

Hierfür gibt es, Stand heute, keine Beweise. Da Saunagänge in der Regel nur wenige Minuten dauern, ist von keiner Gefahr für die Samenqualität auszugehen.

Durch sexuelle Abstinenz kann die Samenqualität verbessert werden.

Ideal sind 1-2 Tage sexuelle Abstinenz vor dem Geschlechtsverkehr, dadurch ist die Spermienqualität am besten.

02 Schwangerschaftsmythen
In der Schwangerschaft sollte ich doppelt so viel essen wie zuvor.

Nein – in der Schwangerschaft sollten Sie nicht doppelt so viel, sondern doppelt so gesund essen. Von einer übermäßigen Gewichtszunahme ist abzuraten – das sagt auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. In den ersten drei Schwangerschaftsmonaten bleibt Ihr Kalorienbedarf gleich. Erst ab dem 4. Schwangerschaftsmonat steigt Ihr Bedarf – jedoch gerade mal um ca. 250 kcal an (vergleichbar mit zwei Scheiben Käse). Was jedoch zunimmt, ist Ihr Bedarf an Vitaminen (besonders Folsäure) und Mineralstoffen. Achten Sie deshalb besonders auf eine ausgewogene Ernährung mit viel gesundem Obst, Gemüse sowie Vollkornprodukten.

Wenn ich schwanger bin, darf ich keinen Sport machen.

Nein – Sie sind schließlich schwanger und nicht krank. Das heißt, Sie dürfen auch weiterhin sportlich aktiv sein. Besprechen Sie am besten gemeinsam mit Ihrem Frauenarzt, welche einfachen Sportarten (z.B. Nordic Walking, Aqua Gymnastik, Yoga etc.) für Sie in Frage kommen.
Wichtig: Besonders am Ende der Schwangerschaft sollten Sie körperliche Überanstrengungen unbedingt vermeiden.

In der Schwangerschaft bekomme ich außergewöhnliche Essgelüste.

Es stimmt, dass Sie während Ihrer Schwangerschaft eine Vorliebe für ungewöhnliche Essenskreationen entwickeln können – aber auch das trifft nicht auf jede Frau zu. Bisher gibt es noch keine genauen wissenschaftlichen Erklärungen für diese Essgelüste.

Ein kleines Gläschen Wein kann nicht schaden.

Falsch – Sie sollten während Ihrer Schwangerschaft komplett auf Alkohol verzichten. Alkohol ist ein Zellgift, sowohl für die Schwangere als auch für das Ungeborene. Da die Leber des Ungeborenen noch nicht vollständig entwickelt ist, kann es alkoholhaltige Getränke oder Lebensmittel nicht selbstständig abbauen. Der Fötus ist somit vom Alkoholabbau der Schwangeren abhängig.
Auch auf den Genuss von Zigaretten sollte unbedingt verzichtet werden, da es die Sauerstoffkonzentration mindert, die Sie Ihrem Kind zur Verfügung stellen können.
Daher gilt: Jeder Tropfen Alkohol und jede Zigarette können Ihrem ungeborenen Kind schaden! Bitte verzichten Sie daher schon ab Kinderwunsch, unbedingt aber während der Schwangerschaft und Stillzeit vollständig darauf!

Mein Baby holt sich von mir, was es braucht.

Das haben Sie in der Hand – vielfach ist bei den heute üblichen Ernährungsgewohnheiten eine ausreichende Versorgung mit Mineralstoffen und Vitaminen zwar möglich, aber nicht immer gegeben. In der Schwangerschaft steigt der Bedarf an Nährstoffen zusätzlich an. Nimmt die Mutter nicht ausreichend gesunde und ausgewogene Kost zu sich, kann das Kind nicht auf die natürlichen Ressourcen der Mutter zurückgreifen. In solch einem Fall kommt es zu Mangelerscheinungen beim Kind. Der sogenannte „offene Rücken“ als Folge eines Folsäuremangels ist eine mögliche Komplikation. Eine unzureichende Entwicklung des Gehirns aufgrund zu geringen Angebots an Omega-3-Fettsäuren ist ein anderes Beispiel für eine Mangelsituation. In einigen Fällen greift das Ungeborene auf die Quellen der Schwangeren zurück und versucht sich mit Mineralstoffen wie z.B. Kalzium selbst zu versorgen. Die Folge ist eine Abnahme der Knochensubstanz der Schwangeren mit möglichen Spätfolgen. Achten Sie deshalb während Ihrer gesamten Schwangerschaft auf eine gesunde und ausgewogene  Ernährung mit frischem Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukten, um solchen Mangelerscheinungen frühzeitig vorzubeugen.

03 Stillzeitmythen
Während der Stillzeit kann ich nicht schwanger werden.

Falsch – verlassen Sie sich nicht darauf! Es besteht auch während der Stillzeit die Möglichkeit, dass Sie schwanger werden. In dieser Zeit finden bei Ihnen durch den veränderten Hormonhaushalt zwar weniger Eisprünge statt bzw. es kann auch mal ein Eisprung ausbleiben, jedoch kann eine Schwangerschaft nicht generell ausgeschlossen werden.

Die Ernährung der Mutter kann die Muttermilch beeinflussen.

Korrekt – durch die Ernährung können die Konzentrationen einiger Inhaltsstoffe in der Muttermilch beeinflusst werden. Daher ist während der Stillzeit eine gesunde und ausgewogene Ernährung wichtig.

In jeder Phase alles im Blick
Ob Kinderwunsch oder Schwangerschaft: Die besten Tipps je Phase

Sie wünschen sich ein Kind oder sind bereits schwanger? Dann entdecken Sie hier nützliche Tipps und Infos passend zu der Phase, in der Sie sich gerade befinden.

Ich wünsche mir ein Kind
Kinderwunsch

Wie bereite ich mich am besten vor? Was kann ich tun, um die Chance auf eine Schwangerschaft zu erhöhen und wann ist überhaupt der beste Zeitpunkt, um schwanger zu werden? All das und vieles mehr haben wir für Sie zusammengestellt.

Ich bin schwanger
Schwangerschaft

Wie ernähre ich mich jetzt am besten? Was sollte ich unbedingt vermeiden? Wie entwickelt sich mein ungeborenes Kind? Und wie bereite ich mich eigentlich am besten auf die Geburt vor? Ganz gleich, in welcher Schwangerschaftswoche Sie sich befinden – all die Fragen, die Ihnen im Kopf rumschwirren sind absolut gerechtfertigt. Schließlich möchten Sie nur das Beste für Ihr kleines Glück. Wir haben alle Antworten auf Ihre Fragen und hilfreiche Tipps.

Logo aus2mach3.de Fußabdrücke in rosa und blau mit Herz dazwischen
aus2mach3.de
Schritt für Schritt zum Elternglück

Wenn es mal nicht sofort klappt mit dem schwanger werden, muss auch niemand verzweifeln: Oft hilft es schon, wenn man scheinbar unbedeutend kleine Dinge ändert oder mal die Perspektive wechselt. Auf aus2mach3.de finden Sie hilfreiche Hinweise und Tipps, welche die Behandlung des Gynäkologen unterstützen können.